Erinnerungen schaffen! Mein Weg in die Peoplefotografie.

2015 - ein aufregendes und wunderbares Jahr mit ganz vielen tollen und lieben Menschen!

Wahnsinn, wir haben schon wieder Dezember und das Jahr 2015 neigt sich so langsam dem Ende zu!

 

Ich bin überwältigt, wie viele tolle und liebe Menschen ich in den letzten Beiden Jahren, in denen ich die Fotografie nun schon gewerblich Betreibe kennenlernen durfte! Aus nicht wenigen Bekanntschaften sind tolle Freundschaften entstanden, die ich nicht mehr missen möchte!

 

 

Am Liebsten würde ich einfach über jedes einzelne Shooting in diesem Blogeintrag berichten, doch dann müsste ich ja schon fast ein Buch veröffentlichen. Obwohl, dann wäre dies ja mein erstes Buch welches ich veröffentlichen würde ;)

 

 

Angefangen vom Feuerwehrshooting im Januar, bis zum Familien-Weihnachtsshooting im Dezember war jedes Shooting, jede Hochzeit und jedes Kennenlernen mit Euch einzigartig und aufregend.


Einzigartig und aufregend: Die besonderen Momente in der Fotografie

Viele von Euch fragen mich immer, wie ich zur Fotografie kam und insbesondere zur People oder gerade auch der Hochzeitsfotografie.

 

Natürlich steht bei einem Fotografen in erster Linie immer das „erstellen“ von einzigartigen Bildern, Kunstwerken und ganz besonders von Erinnerungen an wundervolle Momente.

 

Auch bei mir stand das Bild als solches natürlich in der Anfangszeit, so wie wahrscheinlich bei fast jedem Fotografen, im Vordergrund. Auf der Jagd nach dem schönsten Motiv, der tollsten Kulisse und dem besonderen Foto, welches ich mir persönlich sofort und ohne nachzudenken in 2 Meter Größe ins Wohnzimmer hängen würde.

 

Doch irgendwann reizte mich auch der Gedanke mit Menschen zu arbeiten, diese abzulichten und Fotos von Leuten, also Portraits zu erschaffen.

 

Meine ersten Bilder machte ich, wie sollte es auch anders sein, von meiner Freundin, welche von nun an mein persönliches Freizeitmodel sein sollte ;)

 

Nach und nach wurden meine Bilder besser, ich mir immer sicherer und der Umgang mit der Person vor der Kamera fiel mir immer leichter (vielen Büchern und Workshops sei Dank). Die Bedienung der Kamera ging mir mit der Zeit immer mehr in Fleisch und Blut über und ich konnte mich noch mehr auf den oder die Menschen mir gegenüber konzentrieren. So wuchs auch schnell die Anzahl der Leute, welche sich gerne von mir portraitieren lassen wollten.

 

Irgendwann also wollte ich mich den ersten größeren Herausforderungen stellen:  Newborn-, Baby-und Kinderfotografie, sowie eine erste Hochzeitsreportage sollten mich noch mehr fordern als meine ersten Peopleshootings.

 

Und was soll ich sagen – mich packte der Reiz, das besondere Gefühl und die tolle Atmosphäre bei solch wunderbaren Ereignissen dabei zu sein. :)

 

Nun war es nicht mehr das tolle Bild, welches ich gerne erstellen wollte. Nein, es ist der besondere Moment den ich einfangen möchte, die wunderbare Erinnerung die ich schaffen will und das außergewöhnliche Portrait, welches eine ganz bestimmte Stimmung vermitteln soll!

 

Der Augenblick stand ab jetzt im Vordergrund – und diesen heisst es einzufangen für die Ewigkeit!

 

Es ist verdammt schwer zu vermitteln, welch tolles Gefühl es ist während der intimsten Momente vieler Menschen dabei zu sein und ihre Gefühle für sie ein Leben lang festzuhalten.

 

Und genau das ist das einzigartige und aufregende bei JEDEM einzelnen Shooting! Ob es das Einzelportrait ist bei welchem Ihr Euch von mir portraitieren lasst, ein Valentinspärchenshooting bei dem ich Eure Gefühle füreinander festhalte, das Haustiershooting mit einem haarigen oder gefiederten Freund, wenn das Baby zum ersten Mal in die Kamera lächelt oder während des besonderen Momentes des Ringtausches oder Brautpaarkusses Eurer Hochzeitszeremonie – ich darf diese Momente alle Hautnah mit Euch miterleben und das ist ein wunderbares Gefühl und eine große Ehre für mich!


Feuerwehr und Fotografie - Der besondere Kontrast!

Dieses wunderbare Gefühl und jeder einzigartige Moment den ich mit Euch als Fotograf erlebe, lässt auch mich ab und an einfach mal den Alltag und besonders die Momente, welche ich in meinem Hauptberuf als Feuerwehrmann erlebe, vergessen.

 

 

Ich bin nun schon seit fast 14 Jahren Feuerwehrmann und übe meinen „Job“ immer noch sehr sehr gerne aus und freue mich immer wieder besonders darüber, mit meinen Kollegen Dienst zu machen. Es ist wahnsinnig toll wenn man eine geniale Wachabteilung hat mit welcher man Spass haben und zusammen lachen kann.

 

 

Doch gibt es immer wieder genügend Einsätze, die auch uns zum Teil altgedienten Feuerwehrleuten (Oh man, nun gehöre ich auch schon zu den „alten Kollegen“) das Lachen und fröhlich sein auf der Wache schwer fallen lassen. Wir haben natürlich über die Jahre schon viel gesehen und erlebt, doch trotzdem härtet man niemals ab, so wie man das vielleicht meinen mag oder aus Film und Fernsehen kennt. Jeder von uns hat seine Einsätze, die er auch mit nach Hause nimmt.

 

 

In meinem Hauptjob werden wir hauptsächlich gerufen, wenn Menschen oder Tiere leider in Not geraten sind. Sicherlich ist es auch gerade dann ein tolles Gefühl wenn man helfen oder Schaden abwenden konnte. Doch in vielen, wenn nicht gar in den Meisten Fällen erleben viele Menschen einen besonderen Schicksalsschlag, den wir mit Ihnen teilen und Ihnen in diesen Momenten beistehen.

 

Und genau hier bildet die Fotografie für mich einen ganz besonderen Kontrast!

 

 

Jeder Auftrag, jedes Shooting, jede Reportage hängt mit einem ganz besonderem Moment des Glücks zusammen, den ich für Euch als Erinnerung festhalte. Diese Momente und das Glück teilt Ihr unmittelbar mit mir und meiner Kamera. Egal ob Opa`s 80ten oder das bevorstehende Babyglück, welches Ihr mit mir zusammen während eines Babybauchshootings festhaltet. Ich darf mit Euch zusammen Eure schönsten Erlebnisse teilen. :)


Mein Jahr 2015

Wie ich am Anfang meines Beitrags schon erwähnt habe, durfte ich auch dieses Jahr wieder wunderbare Momente mit Euch teilen.

 

Und damit es nicht das angesprochen Buch wird in diesem Blog, wollte ich eigentlich versuchen kurz und knapp meine persönlichen Highlights von diesem Jahr als kleinen Jahresabschluss hier erwähnen.

 

Jedes Shooting,  jede Reportage, jede Bild- oder Buchübergabe hatte natürlich eines oder mehrere Highlights! Ob für mich persönlich oder ganz besonders und in erster Linie für Euch. Wahnsinn wieviele tolle Nachrichten, Mails, SMS, Anrufe oder persönlich ausgesprochene Danksagungen und Erkenntlichkeiten mich dieses Jahr erreicht haben.

 

Und genau bei diesem Versuch, mich kurz zu fassen wird es auch bleiben müssen, denn ich kann mich einfach gar nicht kurz fassen ohne irgendein Shooting oder besonderen Moment während einer Reportage wegzulassen und nicht zu erwähnen ;)

 

Wie Ihr bestimmt schon auf meiner Facebookseite gesehen habt, waren meine Shootings 2015 wieder sehr  vielseitig. Vom Newbornshooting mit den „kleinsten“  bis hin zum Indoorshooting eines 60ten Geburtstag war alles dabei. :)

 

Hochzeitsreportagen in Nachbarstädten oder 450 Kilometer von Gelsenkirchen entfernt, eine Spendenaktion zugunsten des Tierschutzverein Gelsenkirchen e.V. bei uns „umme Ecke“ und einen heißen Hintern bekommen, während ich im Brandhaus der Feuerwehr einen simulierten Flashover fotografiere. Dieses Jahr hat so viel für mich bereitgehalten, das ich ehrlich nicht weiss wo ich anfangen sollte und geschweige denn aufhören ;)

 

Daher habe ich mir überlegt, ab dem nächsten Jahr regelmäßig kleinere Collagen als Blogeinträge einzuführen. Ohne viel Text, dafür aber mit mehreren Bildern vom Making Of bis hin zum fertig retuschierten Bild.

 

Und ganz bestimmt werde ich das noch für einige Shootings bzw. Reprotagen aus diesem Jahr nachholen ;)

 

Ich bin immer noch überwältigt, was ich dieses Jahr alles erleben durfte und freue mich schon riesig auf das neue Jahr, welches jetzt schon wieder so viele tolle Ereignisse für mich bereit hält, an denen ich teilnehme oder sogar selbst ein Teil davon sein werde! :)

 

Ich möchte Euch und Euren Familien einen guten Rutsch, sowie alles Liebe und Gute für das Jahr 2016 wünschen!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0